Arbeitserlaubnis

Grundsätzlich darf in Kanada nur jemand arbeiten, der eine gültige Arbeitserlaubnis oder natürlich ein uneingeschränktes Visum hat.

Für eine reguläre Arbeitserlaubnis ist es heute erforderlich, dass der Arbeitgeber in einem relativ schwierigen Verfahren zunächst eine Genehmigung erhalten muss von Seiten der Regierung, dass er überhaupt einen Ausländer einstellen darf. Dabei muss dieser kanadische Arbeitgeber nachweisen, dass er für einen bestimmten Job keinen Kanadier findet, der diese Arbeit verrichten kann oder will. Nur nach Erhalt so einer Genehmigung kann ein Ausländer eingestellt werden, wenn dessen Berufserfahrung und Ausbildung genau dem ausgeschriebenen Job in Kanada entsprechen. Wenn diese Voraussetzungen jedoch erfüllt sind, dann ist der Erhalt eines Arbeitsvisums relativ einfach, wobei bemerkt sein soll, dass dieses in der Regel auf 1 – 4 Jahre befristet ist.

Daneben besteht auf der Grundlage mehrerer internationaler Verträge zwischen Kanada und anderen Ländern, wie zum Beispiel Deutschland, Schweiz und Österreich, die Möglichkeit, dass jüngere Menschen im Alter unter 35 Jahren sehr viel leichter ein Arbeitsvisum bekommen können, um den Arbeitsmarkt in Kanada für 6 Monate bis 2 Jahre auszuprobieren. Dabei ist zu beachten, dass die genauen Voraussetzungen dafür unterschiedlich sein können, je nachdem aus welchem Land sie kommen.